Cookies helfen uns, unsere Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklärst du dich mit der Benutzung unserer Cookies einverstanden. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren.

Berlin-Pass

Wenn Sie alles, was Berlin zu bieten hat, zu einem günstigen Preis nutzen möchten, lesen Sie weiter über den Berlin Pass.

Ana Caballero

Ana Caballero

7 Minuten lesen

Berlin-Pass

Berliner Skyline | ©Fabian Schneidereit

Beim Sightseeing in Berlin möchte man idealerweise alle Zeit der Welt haben, um die Stadt zu genießen. Da dies aber nicht immer der Fall ist, gibt es eine Möglichkeit, Zeit und Geld zu sparen: den Berlin Pass.

1. Was ist der Berlin-Pass?

Bode-Museum| ©Reiseuhu
Bode-Museum| ©Reiseuhu

Der Berlin-Pass ist ein Sightseeing-Pass, der Berlin-Besuchern ermöglicht, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit einer Reihe von Vorteilen zu besuchen und dabei Geld und Zeit zu sparen. Durch die Zahlung eines festen Betrags können Sie:

  • Freier Eintritt in mehr als 50 Museen und Denkmäler in Berlin ohne Anstehen
  • Ermäßigungen in ausgewählten Restaurants und Geschäften
  • Machen Sie eine Kreuzfahrt auf dem Fluss, der durch die Stadt fließt
  • Genießen Sie eine Sightseeing-Bustour
  • Holen Sie sich einen farbigen Stadtführer, der Ihnen bei der Planung Ihrer Reise hilft
  • Kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, wenn diese Option gewählt wird

Tagespässe

Je nach Ihren Reiseplänen können Sie zwischen dem Zwei-Tages-Berlin-Pass und dem Drei-Tages-Berlin-Pass wählen und gegen einen geringen Aufpreis die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in den Zonen A, B und C hinzufügen.

2. So funktioniert der Berlin-Pass

Alte Nationalgalerie| ©Antonio Campoy
Alte Nationalgalerie| ©Antonio Campoy

Die Funktionsweise eines Stadtpasses ist einfach: Sie aktivieren ihn , wenn Sie ihn zum ersten Mal benutzen, und von da an haben Sie eine bestimmte Zeit Zeit, um von seinen Vorteilen zu profitieren, indem Sie ihn am Eingang von Museen und Denkmälern vorzeigen. Wenn Sie an der betreffenden Sehenswürdigkeit ankommen, achten Sie auf den Haupteingang, denn dort gibt es in der Regel einen speziellen Eingang für diejenigen, die diese Karte haben, um ohne Schlangestehen hineinzukommen.

Sie können den Berlin-Pass in Berlin kaufen, aber Sie können ihn auch bequem online bestellen und wählen, ob Sie ihn in Berlin an einer autorisierten Stelle abholen oder sich nach Hause liefern lassen möchten. Nach dem Kauf haben Sie zwei Jahre Zeit, es zu aktivieren, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Ihre Reisepläne geändert oder storniert werden könnten. Wenn Sie den Berlin-Pass online kaufen, können Sie alle Fragen, die Sie bei der Buchung haben, per E-Mail klären.

Preise pro Zeit der Nutzung

  • 2 Tage: 99 Euro
  • 3 Tage: 119 Euro
  • 2 Tage + Transport: 115 Euro
  • 3 Tage + Transport: 145 Euro

Besondere Preise

Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Berlin-Pass, um die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen und die meisten Museen und Denkmäler der Stadt in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos zu besuchen. Für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren gibt es einen speziellen Pass, der die gleichen Leistungen wie der Erwachsenenpass enthält, jedoch zu einem ermäßigten Preis.

Anas Reisetipp

Berechnen Sie die Entfernung zwischen Ihrer Unterkunft und den Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen möchten, um herauszufinden, ob Sie die Transportoption zu Ihrem Berlin-Pass hinzufügen sollten oder nicht.

3. Welche Attraktionen und Erlebnisse sind im Berlin-Pass enthalten?

Checkpoint Charlie, Mauermuseum| ©Michael Fousert
Checkpoint Charlie, Mauermuseum| ©Michael Fousert

Sie wissen bereits, was der Berlin-Pass ist, wie er funktioniert, wie man ihn kauft und welche Vorteile er bietet. Jetzt erzähle ich Ihnen, was das Interessanteste ist: der kostenlose Eintritt in Museen und Denkmäler und die Erlebnisse, die Sie in der Zeit, in der Sie den Gutschein haben, machen können, ebenfalls kostenlos.

Mauer-Museum

Es befindet sich am Checkpoint Charlie, dem berühmtesten Grenzübergang der Berliner Mauer, und ist der Geschichte der Mauer gewidmet, die die Stadt Berlin in zwei Teile trennte, sowie den Jahren des Kalten Krieges. Ein ideales Angebot, um zu erfahren, wie sich diese historische Epoche auf die Bewohner der deutschen Hauptstadt ausgewirkt hat und wie sie die Stadt heute prägt.

Pergamonmuseum

Die meistbesuchte der berühmten Museumsinsel, einer der wichtigsten Museumskomplexe in Europa. Es beherbergt islamische und nahöstliche Kunst, darunter das Pergamonfries und das Markttor von Milet.

Berliner Dombesteigung

Einer der besten Orte, um die Aussicht auf die Stadt zu genießen und gleichzeitig eines der bekanntesten Gebäude der Stadt zu besuchen.

Alte Nationalgalerie

In dieser renommierten Galerie werden Techniken des Klassizismus, der Romantik, des Impressionismus und des Modernismus miteinander vermischt.

Bode-Museum

Es befindet sich ebenfalls auf der Museumsinsel, beherbergt byzantinische Kunst und ist ein beliebtes Ziel für Schatzsucher.

Madame Tussauds Museum

Es ist eines der besten Wachsfigurenkabinette Europas und aufgrund der Qualität und Quantität seiner Figuren ist es einen Besuch wert. Es kann auch ein lustiger Familienausflug sein.

Sightseeing-Bustour mit kostenlosen Stopps

Dies ist einer der Hauptvorteile des Berlin-Passes. An einem Tag Ihrer Wahl können Sie eine Sightseeing-Bustour durch Berlin mit Panoramablick und Erläuterungen an Bord machen. Diese Tour beinhaltet auch freie Haltestellen, d.h. Sie können an so vielen Haltestellen ein- und aussteigen, wie Sie möchten, und den Bus als Transportmittel nutzen, um Ihre Besichtigungstouren in der Stadt zu erleichtern.

Stadt-Flusskreuzfahrt

Wenn Sie im Sommer nach Berlin reisen (im Winter lassen die niedrigen Temperaturen dies nicht zu), können Sie auch eine einstündige Schifffahrt auf der Spree machen. Ich empfehle Ihnen, diese Gelegenheit zu nutzen; Sie haben unterschiedliche Zeitpläne und können die Sehenswürdigkeiten der Stadt in aller Ruhe und ohne Stress genießen.

Radtour durch Berlin

Während Ihres Besuchs in Berlin, vor allem bei schönem Wetter, werden Sie Hunderte von Passanten auf Fahrrädern sehen. Es ist ein sehr beliebtes Verkehrsmittel in der Stadt und eine originelle und bequeme Art, eine geführte Tour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu unternehmen.

Jüdisches Museum

Sie ist an dem architektonischen Komplex an der Oberfläche zu erkennen und ein Muss bei jedem Berlin-Besuch. Nehmen Sie sich mindestens zwei Stunden Zeit für die Besichtigung, denn im Inneren finden Sie eine Vielzahl von Zeitzeugenberichten und kontextuellen Elementen, die Ihnen helfen, in eine dunkle Periode der deutschen Geschichte einzutauchen.

Stasi-Museum

Gewidmet der deutschen Spionage und den verschiedenen historischen Momenten, in denen sie eine grundlegende Rolle für die Entwicklung des Krieges und die Zukunft des Landes spielte.

Museum für Fotografie

Das Museum analysiert verschiedene Themen anhand der Fotografien der bekanntesten Persönlichkeiten des Genres und zeitgenössischer Fotografen.

Deutsches Historisches Museum

Mehr als 8.000 Objekte unterschiedlichster Art erzählen in diesem interessanten Museum von den verschiedenen Epochen der deutschen Geschichte. Ein Muss für Geschichtsinteressierte.

Legoland

Ein Paradies für Kinder und ein unterhaltsamer und interessanter Besuch für Erwachsene. Im Lego-Komplex können Sie für ein paar Stunden dem Stress der Stadt entfliehen.

Spaziergänge durch die Stadt

Das ist ein Muss für jeden Stadtbesuch. Mit einem fachkundigen Fremdenführer entdecken Sie nicht nur interessante Ecken der Stadt, die Sie sonst nicht besuchen würden, sondern erfahren auch wichtige Kuriositäten und historische Fakten, die Ihnen helfen werden, alles, was Sie auf Ihrer Reise sehen, noch mehr zu schätzen.

Anas Reisetipp

Viele Museen in Berlin sind montags geschlossen. Bitte beachten Sie dies, bevor Sie Ihren Berlin-Pass aktivieren.

4. Lohnt es sich, den Berlin-Pass zu kaufen?

Berliner Dom| ©Wendelin Jacober
Berliner Dom| ©Wendelin Jacober

Bevor Sie sich zum Kauf dieser oder einer anderen Touristenkarte entschließen, rate ich Ihnen immer: Planen Sie Ihre Reise und rechnen Sie nach. Ein City Pass ist eine hervorragende Möglichkeit, Geld und Zeit zu sparen, aber Sie müssen im Voraus planen, um das Beste daraus zu machen.

Ja, wenn

  • Sie planen, die Stadt in der Zeit, in der der Berlin-Pass gültig ist, zügig zu besichtigen und zwei oder drei Museen und Denkmäler pro Tag zu besuchen.
  • Sie werden regelmäßig die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt benutzen, entweder weil Ihr Hotel weit vom Stadtzentrum entfernt ist oder weil Sie nicht vorhaben, zu Fuß zu gehen.
  • Sie besuchen die Stadt in der Hochsaison an einem Wochenende und möchten Wartezeit sparen.
  • Sie sind an Erlebnissen wie einer Kreuzfahrt oder einer Sightseeing-Tour mit dem Bus interessiert.

Nein, wenn

  • Die Museen, die Sie besuchen möchten, sind an einem der Tage, an denen Ihre Karte aktiv ist, geschlossen.
  • Sie können die Museen oder Denkmäler mit jeder Art von Sonderrabatt (Gruppe, Alter, Beruf usw.) besuchen.
  • Sie möchten während Ihres Besuchs nur zwei oder drei Museen besuchen, und die Kosten für die einzelnen Eintrittskarten decken die Kosten für die Karte nicht.

Wie auch immer Sie sich entscheiden, denken Sie daran, dass es in Berlin nicht nur Museen und Denkmäler gibt, sondern auch Stadtteile und Grünflächen, die Sie zu Fuß erkunden können, sowie Sehenswürdigkeiten, für die Sie keinen Eintritt zahlen müssen. Buchen Sie mindestens einen Tag Ihrer Reise, um Berlin in aller Ruhe zu erkunden, ohne Eile oder Zeitplan.

5. Unterschied zwischen Berlin Pass und Berlin Welcome Card

Spree-Flusskreuzfahrt| ©Dennis Jarvis
Spree-Flusskreuzfahrt| ©Dennis Jarvis

Wenn Sie nach dem Rechnen und Planen zu dem Schluss gekommen sind, dass der Berlin-Pass nichts für Sie ist, können Sie, bevor Sie den Kauf eines Touristenpasses völlig ausschließen, auch die Bedingungen der Berlin Welcome Card prüfen. Dies ist eine weitere Option, mit der Sie während Ihres Besuchs in der deutschen Hauptstadt Geld sparen können, und ich habe hier alles geschrieben, was Sie über die Karte wissen müssen: Berlin Willlkommens Karte.

Der Hauptunterschied zwischen der Berlin Welcome Card und dem Berlin Pass besteht darin, dass die Berlin Welcome Card sich mehr auf die kostenlosen öffentlichen Verkehrsmittel konzentriert (sie ist in allen Modalitäten enthalten) als auf Eintrittskarten für Museen und Denkmäler; in der Standardversion haben Sie mit Ermäßigungen Zugang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, aber nicht kostenlos. Während der Berlin Pass für zwei oder drei Tage gültig ist, kann der Berlin Welcome Pass auch für 4, 5 oder 6 Tage genutzt werden.

6. Wenn Sie sich für den Kauf des Berlin Passes interessieren, könnten Sie auch interessiert sein an

Schloss Charlottenburg| ©Dmitry Makeev
Schloss Charlottenburg| ©Dmitry Makeev

Ein Besuch, der nicht im Berlin-Pass enthalten ist, lohnt sich auf jeden Fall, wenn Sie die Zeit haben, während Ihrer Reise in die deutsche Hauptstadt: die Besichtigung des Schlosses Charlottenburg.

Dieser Palast aus dem 18. Jahrhundert ist der bedeutendste Palast der deutschen Hauptstadt und bietet neben einer prächtigen Innenausstattung auch beeindruckende Gärten, die kostenlos besichtigt werden können. Der Besuch ist ideal, um dem Stress des Berliner Stadtzentrums zu entfliehen, ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen und dauert nicht länger als einen Vormittag.

Darüber hinaus bietet das Schloss Charlottenburg auch Premium-Erlebnisse wie ein klassisches Musikkonzert des Berliner Residenzorchesters oder ein elegantes Drei-Gänge-Menü in der Orangerie. Wenn Sie mehr über diese Erfahrung erfahren möchten, können Sie diesen Artikel auf Schloss Charlottenburg.

Häufig gestellte Fragen

  • Lohnt sich der Berlin-Pass?

    Ja, sofern Sie mehrere Sehenswürdigkeiten in der Stadt besuchen möchten. Erstellen Sie eine Liste mit den Preisen der einzelnen Attraktionen und sehen Sie, wie viel Sie mit dem Berlin-Pass sparen können.

  • Was ist im Berlin-Pass enthalten?

    Er beinhaltet freien Eintritt in über 50 Museen und Denkmäler ohne Anstehen, Ermäßigungen in Geschäften und Restaurants, ein Ticket für eine Flussfahrt und einen Sightseeing-Bus, einen Stadtführer und Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

  • Was sind die Highlights des Berlin-Passes?

    Der Berliner Dom, das Mauermuseum, die Alte Nationalgalerie und das Jüdische Museum, um nur einige zu nennen.

  • Wie viel kostet der Berlin-Pass?

    Das hängt von der Anzahl der Tage ab, für die Sie ihn mieten, und davon, ob Sie Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln haben möchten. In der Regel ist er ab etwa 93 Euro zu haben.