Cookies helfen uns, unsere Dienstleistungen zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklärst du dich mit der Benutzung unserer Cookies einverstanden. Mehr erfahren.

Wie viele Tage, um Venedig zu sehen

Wenn Sie eine Reise nach Venedig planen, aber nicht wissen, wie viele Tage Sie für die Stadt benötigen, lesen Sie weiter!

Isabel Catalán

Isabel Catalán

7 Minuten lesen

Wie viele Tage, um Venedig zu sehen

Venedig, Italien | ©Joshua Stannard

Venedig ist eine der schönsten Städte Italiens und ein Muss in Ihrem Reisekalender. Ihr Charme liegt in ihrem alten Kulturerbe, das an die glorreichen Zeiten der Republik erinnert, und im Zauber ihrer Brücken und Kanäle. Nicht umsonst ist sie weltweit als die "Königin der Adria" bekannt.

In Venedig gibt es so viel zu sehen und zu tun! Egal, zu welcher Jahreszeit Sie kommen, Sie werden immer etwas Interessantes und Unterhaltsames finden. Aber wie viele Tage braucht man, um eine so spektakuläre Stadt wie diese zu sehen?

Ein3-tägiger Aufenthalt in Venedig ist der ideale Ausflug, aber wenn Sie weniger Zeit haben, können Sie Ihren Besuch folgendermaßen organisieren.

1. Venedig an einem Tag sehen

Der Canal Grande| ©Marco Paiano
Der Canal Grande| ©Marco Paiano

Venedig ist eine aufregende Stadt, eine von denen, deren Schönheit im Gedächtnis haften bleibt und von denen man nie genug bekommen kann. Viele Touristen haben jedoch nicht so viel Zeit, wie sie gerne hätten, um die "Stadt der Kanäle" langsam zu genießen, und müssen ihre Zeit optimieren, um die Höhepunkte an nur einem Tag zu sehen.

In einer so alten Stadt wie Venedig ist es leicht, sich in den Straßen zu verirren. Nicht nur, weil man sie als Erstbesucher nicht kennt, sondern auch, weil es an manchen Stellen zu einem kleinen Labyrinth werden kann.

Nehmen Sie an einer geführten Tour teil

Wenn Sie nur wenig Zeit für Sightseeing haben, rate ich Ihnen, auf Nummer sicher zu gehen und das Beste daraus zu machen, indem Sie eine geführte Tour durch Venedig machen, um die bedeutendsten Orte zu entdecken.

Mit einer geführten Tour durch Venedig machen Sie das Beste aus Ihrer Zeit in der Stadt. Mit Hilfe eines professionellen Führers erfahren Sie mehr über die Geschichte des Ortes, den Sie besuchen, und lernen viele interessante Fakten.

Wenn Sie auf sich allein gestellt sind

Calatrava-Brücke am Canal Grande| ©Filippo Leonardi
Calatrava-Brücke am Canal Grande| ©Filippo Leonardi

Wenn Sie jedoch abenteuerlustig sind und die Idee lieben, die in den Straßen von Venedig verborgenen Schätze selbst zu entdecken, dann zögern Sie nicht und erkunden Sie die Stadt in Ihrem eigenen Tempo. Auch wenn Sie Venedig auf eigene Faust erkunden wollen, ist es immer eine gute Idee, eine kleine Reiseroute zu erstellen, die Ihnen den Weg weist.

  • Der Canal Grande: Genießen Sie die bezaubernde Landschaft Venedigs, umgeben von Wasser, auf einem Vaporetto, das Ihnen einige der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigt, wie die Rialto-Brücke, den Markusplatz oder Ca' Rezzonico.
  • Markusplatz: Das Herz von Venedig. Hier befinden sich einige der berühmtesten Gebäude der Stadt, wie der Dogenpalast, der Markusdom und sein Campanile oder der Uhrenturm, um nur einige zu nennen.
  • Die Rialtobrücke: Dies ist die älteste und berühmteste Brücke Venedigs. Bis zum 19. Jahrhundert hatten die Venezianer keine andere Möglichkeit, den Canal Grande zu überqueren. Überqueren Sie sie, um Fotos zu machen und zum Rialto-Markt zu gelangen, der vor allem im Frühling und Sommer sehr farbenfroh ist.
  • Kirche Santa Maria della Salute: Eine der wichtigsten Kirchen in Venedig. Sie wurde aus Dankbarkeit gegenüber der Jungfrau nach der Pestepidemie, die die Stadt im 16. Jahrhundert verwüstete, errichtet. Seine Kuppel kann von vielen verschiedenen Orten aus gesehen werden.
  • Seufzerbrücke: Hinter dem Markusplatz befindet sich diese berühmte Brücke, die ihren Namen dem traurigen Spaziergang verdankt, den die Gefangenen vor ihrer Hinrichtung zum letzten Mal unternahmen.

Dies sind einige der Orte, die Sie in Venedig an einem Tag sehen können. Wenn Sie den Rest wissen wollen, empfehle ich Ihnen, den Beitrag Venedig an einem Tag zu lesen, in dem Sie einen Leitfaden finden, um das Beste aus Ihrem Besuch zu machen.

Buchen Sie eine Tour durch Venedig

2. Venedig in zwei Tagen sehen

Eingang zum Markusdom| ©Mark Huguet
Eingang zum Markusdom| ©Mark Huguet

Wenn Sie mindestens zwei Tage in Venedig einplanen, können Sie den Charme der Stadt in einem langsameren Tempo und ohne große Eile genießen.

Dennoch muss man seine Zeit optimal nutzen, um so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich zu besichtigen.

1. Was ist am ersten Tag zu tun?

Nehmen Sie an einer geführten Tour teil der erste Tag

Auch wenn Sie Venedig in zwei Tagen besichtigen wollen, empfehle ich Ihnen, am ersten Tag eine geführte Stadtbesichtigung zu machen, damit Sie einen Einblick in die venezianische Geschichte und Kultur erhalten. Vor allem, wenn Sie das erste Mal dort sind.

Während der gesamten Tour werden Sie von einem professionellen Führer begleitet, der Ihnen die emblematischsten Orte Venedigs zeigt, die es weltberühmt gemacht haben (Kanäle, Kirchen, Brücken), während er Ihnen faszinierende Geschichten und sehr interessante Anekdoten über die Stadt erzählt, die als die "Königin der Adria" bekannt ist.

Am Ende können Sie immer wieder zurückgehen, um in Ihrem eigenen Tempo alle Denkmäler zu besichtigen, die Ihnen während der Führung aufgefallen sind, und so viele Fotos zu machen, wie Sie möchten.

Was gibt es bei einer Tour zu sehen?

Die Führungen beginnen in der Regel auf dem Markusplatz, dem Herzen Venedigs, wo sich einige der repräsentativsten Gebäude der Stadt befinden, wie der Markusdom und der Campanile, der Dogenpalast, der Uhrenturm und das Correr-Museum. Napoleon Bonaparte bezeichnete ihn als "den schönsten Salon Europas". Nehmen Sie also Ihre Kamera mit, um all die Wunder zu verewigen, die Sie auf dem Weg sehen werden.

Danach haben Sie Zeit, durch die engen Gassen und schönen Kanäle der Stadt zu schlendern und weitere Sehenswürdigkeiten wie die Rialtobrücke und die Seufzerbrücke zu besichtigen.
Nach der Stadtführung durch Venedig haben Sie Zeit zur freien Verfügung, sei es zum Shoppen, um mit dem Vaporetto über den Canal Grande zu fahren oder um wie ein Einheimischer einen Spritz, den beliebten venezianischen Aperitif, zu trinken.

2. Was ist am zweiten Tag zu tun?

Murano| ©Kevin Charit
Murano| ©Kevin Charit

Der zweite Tag in Venedig kann damit verbracht werden, einige der Gebäude, die Sie während der Stadtführung am Vortag gesehen haben, von innen kennenzulernen, wie den Dogenpalast, den Markusdom, den Dogenpalast oder die Museen auf dem Markusplatz.

Am Nachmittag können Sie eine Tour zu den drei berühmtesten Inseln der Lagune von Venedig (Burano, Torcello und Murano) machen - sie sind wirklich beeindruckend! Während der Tour werden Sie von einem professionellen Führer begleitet und haben die Möglichkeit, eine Fabrik zu besuchen, in der das berühmte Murano-Glas hergestellt wird, die erste Kathedrale Venedigs in Torcello zu besichtigen oder in Burano wunderschöne handgefertigte Spitzen als Souvenir zu kaufen.

Auf dem Rückweg ins Zentrum von Venedig werden Sie nach einem intensiven Sightseeing-Tag sicher Lust auf eine Pause haben - Zeit, sich in einem Restaurant ein köstliches Abendessen nach italienischer Art zu gönnen!

Wie Sie sehen, reichen zwei Tage in Venedig für eine Menge, aber es gibt noch mehr zu tun! Wenn Sie das wissen wollen, empfehle ich Ihnen einen Blick auf den Beitrag Venedig in 2 Tagen: Alles, was Sie wissen müssen.

Buchen Sie eine Tour durch Venedig

3. Venedig in drei Tagen sehen

Besichtigung Buranos| ©Peter Visser
Besichtigung Buranos| ©Peter Visser

Der ideale Weg, Venedig in aller Ruhe zu genießen, ist ein 3-tägiger Aufenthalt in der Stadt. Auf diese Weise haben Sie Zeit, die meisten Sehenswürdigkeiten im Zentrum zu besichtigen, einige Aktivitäten zu unternehmen und sogar einige Ausflüge zu machen.

1. Was ist am ersten Tag zu tun?

Nehmen Sie an einer geführten Tour teil der erste Tag

Unabhängig davon, ob Sie einen oder drei Tage in Venedig verbringen, empfehle ich Ihnen, am ersten Tag eine Stadtführung zu machen, um einen ersten Eindruck von der Kultur und Geschichte der "Königin der Adria" zu bekommen, vor allem, wenn Sie noch nie hier waren.

So können SieIhre Zeit optimal nutzen und die wichtigsten touristischen Attraktionen, die die Stadt weltberühmt gemacht haben, besser kennen lernen.

Darüber hinaus erfahren Sie von Ihrem professionellen Reiseleiter, der Sie begleitet, zahlreiche erstaunliche Anekdoten. Kurz gesagt, alles, was Sie während einer geführten Tour sehen , dient als Grundlage für den Rest Ihrer Reise.

Im Allgemeinen beginnen die Führungen am Markusplatz, der als das Herz von Venedig gilt, da sich hier einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Venedigs befinden, wie das Correr-Museum, der Uhrenturm, der Dogenpalast, der Markusdom und der Campanile.

Am Nachmittag, nach dem Mittagessen in der Nähe des berühmten Markusplatzes, können Sie Ihre Route durch das Zentrum von Venedig fortsetzen und alle Sehenswürdigkeiten, die Sie am Morgen gesehen haben, in Ihrem eigenen Tempo und in aller Ausführlichkeit bewundern. Sie werden tolle Fotos machen!

2. Was ist am zweiten Tag zu tun?

Der Vormittag des zweiten Tages kann für eine geführte Besichtigung von Murano, Burano und Torcello, den drei berühmtesten Inseln in der Lagune von Venedig, genutzt werden. Während der Tour besuchen Sie die Fischerinsel Burano, die erste Kathedrale Venedigs in Torcello oder die berühmten Glaswerkstätten von Murano. Es ist ein tolles Gesamterlebnis, und Sie werden tolle Bilder für Ihr Album bekommen.

Wenn Sie nach der Tour ins Stadtzentrum zurückkehren, sollten Sie sich in einem preiswerten Restaurant stärken, nachdem Sie den ganzen Vormittag unterwegs waren.

Danach kehren Sie in Ihr Hotel zurück, um sich zu entspannen, und nehmen dann an einem gastronomischen Rundgang durch Venedig teil, bei dem Sie die besten Weine und typischen Gerichte der Region kennenlernen. Venedig ist berühmt für seine Meeresfrüchte und sein Eis, also kommen Sie auf jeden Fall auf Ihre Kosten!

3. Was gibt es am dritten Tag zu sehen?

Fassade des Dogenpalastes, Venedig| ©Son of Groucho
Fassade des Dogenpalastes, Venedig| ©Son of Groucho

Den Vormittag des zweiten Tages in Venedig können Sie damit verbringen, einige der Gebäude, die Sie während der Stadtführung am Vortag gesehen haben, von innen kennenzulernen, wie den Dogenpalast, den Markusdom oder die Museen auf dem Markusplatz.

Sightseeing ist ziemlich hungrig! Ich bin sicher, dass Sie sich auf eine Mittagspause am Ende Ihrer Tour freuen werden. Da es Ihr letzter Tag in der Stadt ist, sollten Sie zum Mittagessen in der Nähe des Markusdoms bleiben, um die spektakuläre Aussicht zu genießen.

Anstelle einer langen Mittagspause können Sie die Zeit danach nutzen, um in den Straßen von Venedig einzukaufen, ein venezianisches Musikkonzert zu besuchen oder einen Kurs zur Herstellung einer eigenen Karnevalsmaske zu belegen - die Möglichkeiten sind endlos!

Und um eine unvergessliche Reise nach Venedig abzurunden, dürfen Sie eine romantische Gondelfahrt auf den Kanälen, die diese Stadt weltberühmt gemacht haben, nicht verpassen. Den Sonnenuntergang über den Palästen und Kirchen von Venedig vom Wasser aus zu beobachten, ist ein unvergleichliches Erlebnis, an das Sie sich ein Leben lang erinnern werden!

Dies sind einige der interessantesten und lustigsten Dinge, die man in Venedig tun kann. Wenn Ihnen diese Vorschläge gefallen haben, sollten Sie den Beitrag Venedig in 3 Tagen nicht verpassen, in dem Sie viele weitere tolle Ideen finden.

Buchen Sie eine Tour durch Venedig